X
  GO
Popliteratur
Verfasser: Ernst, Thomas
Verfasserangabe: Thomas Ernst
Medienkennzeichen: S-P Literatur
Jahr: 2005
Verlag: Hamburg, Europ. Verl.-Anst.
Reihe: eva wissen
Mediengruppe: Sachliteratur
verfügbar
Exemplare
ZweigstelleStandorteStatusVorbestellungenFrist
Zweigstelle: Sachlit. 1. OG Grün Standorte: PGR 23 ERN Status: Verfügbar Vorbestellungen: 0 Frist:
Inhalt
Thomas Ernst bringt "die theoretische Domestizierung der Popliteratur auf den Weg" (Frankfurter Rundschau) und schreibt dabei zugleich eine "kleine Geschichte der Alternativliteratur" (Deutsche Welle). Neben den Ursprüngen der Popliteratur in Dadaismus und Beat Generation werden die subversiven Anfänge der deutschsprachigen Popliteratur in den 1960er und 1970er Jahren und ihre Ausdifferenzierungen bis heute betrachtet. Auch neuere Phänomene der Untergrundliteratur wie die Kanak Sprak, Social Beat und Slam Poetry werden vorgestellt. Das Buch sei "unbedingt nötig" (taz) und als Einführung "in die Entwicklungsgeschichte der Pop- und Undergroundliteratur sehr gut geeignet" (Deutschlandfunk).
 
Inhaltsverzeichnis
 
Was ist Popliteratur?
 
6 Was ist Popliteratur?
 
Ursprünge der Popliteratur
 
10 Dadaismus
 
14 Beat Generation
 
20 Im Umfeld der Beat Generation
 
Postmoderne und Popliteratur
 
22 Postmoderne und Pop Art in Amerika
 
26 Postmoderne in Frankreich
 
30 Literaturdebatten in Deutschland
 
Anfänge der Popliteratur in Deutschland
 
32 Rolf Dieter Brinkmann und die Kölner Schule
 
38 Aufbruch in die Popliteratur
 
Ausbreitung der Popliteratur in Deutschland
 
44 Ernüchterung und neue Wege
 
46 Popliteratur am Prenzlauer Berg und in der DDR
 
48 Avantgarden neben der Popliteratur
 
50 Situationisten, Kommunen, Happenings
 
54 Konkrete Poesie und experimentelle Prosa
 
56 Satire und Sprachkritik
 
Kulturelle Veränderungen nach 1989
 
58 Pop-Theorie
 
62 Popliteratur im Ausland
 
66 Debatte um die deutsche Gegenwartsliteratur
 
70 Generationenbilder
 
Aktuelle Popliteratur in Deutschland
 
72 Kracht, Stuckrad-Barre und das popkulturelle Quintett
 
76 Inflation und Niedergang des Popliteratur-Begriffs
 
80 Social Beat und Slam Poetry
 
84 Kanak Sprak und Morgenland
 
Die Zukunft der Popliteratur
 
86 Popliteratur und neue Medien
 
90 Ausblick
 
Anhang
 
92 Literatur
 
94 Register
 
Register (Auszug)
 
Unter den etwa 250 im Register aufgeführten AutorInnen und TheoretikerInnen werden am häufigsten genannt u.a.: Theodor W. Adorno, Maxim Biller, Rolf Dieter Brinkmann, Charles Bukowski, William S. Burroughs, Judith Butler, Francoise Cactus, Gilles Deleuze, Diedrich Diederichsen, Hubert Fichte, Leslie A. Fiedler, Michel Foucault, Allan Ginsberg, Peter Handke, Helmut Heißenbüttel, Martin Hielscher, Nick Hornby, Hadayatullah Hübsch, Elfriede Jelinek, Jack Kerouac, Sarah Khan, Christian Kracht, Alexa Hennig von Lange, Benjamin Lebert, Jean-Francois Lyotard, Marshall McLuhan, Thomas Meinecke, Elke Naters, Jürgen Ploog, Kathrin Röggla, Christoph Schlingensief, Benjamin von Stuckrad-Barre, Bernward Vesper, Dieter Wellershoff, Irvine Welsh, Feridun Zaimoglu. An der Auswahl sieht man, dass es sich bei der Popliteratur leider um einen sehr männlichen Diskurs handelt.
Details
Verfasser: Ernst, Thomas
Verfasserangabe: Thomas Ernst
Medienkennzeichen: S-P Literatur
Jahr: 2005
Verlag: Hamburg, Europ. Verl.-Anst.
Systematik: PGR 23
ISBN: 3-434-46152-3
Beschreibung: 95 S. : zahlr. Ill.
Reihe: eva wissen
Schlagwörter: Deutsch, Popliteratur, Deutsche Sprache, Hochdeutsch, Neuhochdeutsch
Mediengruppe: Sachliteratur
Tipp: Suchergebnisse können in einer Merkliste gespeichert werden. Dafür muss man sich vor der Suche anmelden.